Lebenslauf von Zsuzsanna Balla

Akad. Grade: M.A.; Mag.
Geboren 1986 in Ungarn
Lebt und arbeitet in Wien und Ungarn
E-Mail: ballazsuzsannacom@gmail.com

seit 2015 Mitglied der Künstlerhaus Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs

Studien, Qualifikationen

2011 – 2016: Akademie der bildenden Künste Wien “Kunst und Kommunikation”; Philosophie und Psychologie, Universität Wien, Magister
2009 – 2010: Master Studium „Visuelle Kultur” in Karoly Eszterhazy Hochschule, Eger (H) Master
2005 – 2009: Bachelor Studium „Kunst und Visuelle Kommunikation” Karoly Eszterhazy Hochschule, Eger (H) Bachelor

 

Kunst im öffentlichen Raum

2009: Planung und Ausführung einer 35 m2 große Wandgemälde im Treppenhaus der K. Eszterhazy Hochschule. Thema: Geschichte der Mathematik; Technik: Sekko; Ort: Mathematik Institut, 3300 Eger, Leanyka u. 4. (H)

 

Preise, Anerkennungen

2006 – 2010: Staatsstipendien der Republik Ungarn (H)
2009: Karoly Eszterhazy Bronzemedaille für die Secco-Wandmalerei (H)
2009: OMDK (Staatlicher Wissenschaftlicher Kreis der Kunststudenten) 2. Platz in Sektion Grafik (H)

 

Artist in Residence-Aufenthalte

2014: Chateau de Monthelon (Fr)
2008: Künstlerhaus Schloss Lazar Gheorgheni (RO)
2007, 2008: Lithografien-Künstlerhaus Miskolc (H)

 

Einzel-Performances und Einzel-Ausstellungen

2016: “Kunst macht was?” Teufenbach, Art Contains
2015: “Experimentalpha” Kunsttankstelle Ottakring, Wien
2015: “Subversion” Flat1, Wien
2014: “Erinnerungsbrüche” Performance. Beteiligung am The Vienna Project  in Kooperation mit dem Institut für Sprachkunst
2013: “Von chaotischen Systemen”, Queerograd Festival, Graz
2013: „Widergang“ Untere Donaustrasse, Wien
2013: „Beleuchtet werden“ Performancelaboratorium, Linz
2012: „Vom Neuen Götzen II.“ FreeSpace Festival, Wien
2011: Performance „Vom Neuen Götzen” Basis.Kultur.Wien (Ö)
2010: „Der Erste Jüngste Tag”, im Rahmen des Projekts „Vezalebt” Basis.Kultur.Wien (Ö)
2010: Galerie Time, Wien (Ö)
2008: Einzel-Ausstellung in Esztergom, Aquainsel Galerie (H)
2007: Einzel-Ausstellung in Eger, Kunsthaus (mit Veronika Vereb, H)
2006: Einzel-Ausstellung in Esztergom, Bajor Agost Kunsthaus (H)

 

Ausstellungsbeteiligungen, Gruppenperformances (Auswahl)

2017: Memento Andy, Venedig. Associazione Culturale Internazionale Atelier 3+10
2016: wesen (tlich) VHS-Stiegenhaus, Alsergrund, Wien
2015: [parasit] Künstlerhaus Wien
2015: Ausstellungsbeteiligung, Künstlerhaus Wien, ÜBERANGEBOT

2015:

Ausstellungsbeteiligung, Wiener Essigbrauerei

2014:

“Hofburg. Ein Stück (Kunst) Geschichte” Hofburg, Wien
2013: „Ephemere” Gruppen-Performance, Schloss Wolkersdorf (Ö)
2010 – 2013: „Vezalebt” Projekt, Basis.Kultur.Wien (Ö)
2012: I. Staatlichen Aquarell Triennale, Eger (H)
2011: in Vajda Lajos Studio Galeria, Szentendre (H)
2010: Mamü Galerie, Budapest
2010: 30. Frühling Ausstellung in Salgotarjan (H)
2008: Gruppen-Ausstellung in Eger, Kleine Synagoge Galerie (H)
2007: „400 cm2” Ausstellung Kategorie Zeichnung, Historisches Museum in Nograd (H)
2006: Artists in Residence Ausstellung „Kolonie der Jungen Künstler” Gheorgheni (RO)

 

Bibliografie, Presseartikeln

2015: Film und Fotos in: Ich möchte dass es mich etwas angeht. Die Suche nach Erinnerung. (Hgg.: Esther Dischereit, Ferdinand Schmatz) Edition Angewandte, DE GRUYTER Verlag ISBN 978-3-11-042540-6
2013: Abbildungen und Text über die Performances von Zsuzsanna Balla in: Veza Canetti Lebt! (Hgg.: Katrin Ballauff, Petra Ganglbauer, Gertrude-Moser Wagner) Promedia Verlag; ISBN 978-3-85371-359-4
2009: Abbildung und Text über die malerische Arbeiten von Zsuzsanna Balla in Rahmen einer Gruppenausstellung in: Magazin „Ujművészet“ (NeueKunst), Ungarn 2009/11
2009: Foto, Abbildungen über die malerische Arbeiten und Biografie in: Magazin RepertoART (Jährliche Magazin für Zeitgenössische Kunst in Ungarn)
2009: Katalog der I. Staatlichen Aquarell Triennale, Eger
2009: Katalog der IV.OMDK Staatlicher Wissenschaftlicher Kreis der Kunst Studenten (Hgg.: Universität der Bildenden Künste, 2009, Budapest)
2009: Katalog Karoly Kernstok Kunstkreis, Nyergesujfalu
2009: Dokumentation und Bericht über die Wandgemälde von Zsuzsanna Balla in: Kulturzeitschrift Egri Szin, Eger